Die Hand



Handwurzelknochen bilden die knöcheren Grundlage der Handwurzel (Carpus).

Die Handwurzelknochen sind in zwei Reihen angeordnet. Sie stehen über knorpelige Gelenkflächen miteinander in Verbindung und werden durch feste Bänder stabilisiert. Zu den Handwurzelknochen zählen:

Proximale Reihe

Os scaphoideum (Kahnbein)

Os lunatum (Mondbein)

Os triquetrum (Dreiecksbein)

Os pisiforme (Erbsenbein)

Distale Reihe

Os trapezium (Gr. Vieleckbein)

Os trapezoideum (Kl. Vieleckb.)

Os capitatum (Kopfbein)

Os hamatum (Hakenbein)

Durch die straffen Bandzüge besteht zwischen der ersten und zweiten Handwurzelreihe nur eine geringe Beweglichkeit.

 

Die Handwurzelknochen sind maßgeblich an der Beweglichkeit der Hand beteiligt. Die proximale Reihe formt zusammen mit dem Radius das Handgelenk. Nach distal grenzen die Handwurzelknochen an die Röhrenknochen der Mittelhand und ermöglichen über das Daumensattelgelenk die Oppositionsbewegung.Quelle: http://flexikon.doccheck.com/de/Handwurzelknochen#Anatomie

Bild rechts: http://www.imaios.com/de/e-Anatomy/Gliedmassen/Obere-Gliedmasse-Roentgen#