Was ist Farbe?


Angefangen von da Vinci (1452-1519), über Newton (1642-1727), Goethe (1749-1832) und Munsel (1858-1918), bis hin zu Ostwald (1853-1932) und Itten (1888-1967) gab in der Geschichte zahlreiche Versuche, ein naturwissenschaftliches und objektiv begründbares Ordnungssystem für Farben zu schaffen. Newton war der erste, der als Grundlage für seinen Farbkreis die Spektralfarben heranzog. Er zeichnete einen Kreis und ordnete die Spektralfarben darauf an.

Farbe ist eine individuelle Wahrnehmung von Farbreizen, die Licht hervorruft. Die Farbwahrnehmung ist folglich sehr subjektiv und hängt von der eigenen Beschaffenheit der Augen und deren Wahrnehmungsmöglichkeiten ab.


Primärfarben

 Primärfarben nennt man reine, ungemischte Farben (Grundfarben).

Sekundärfarben

Alle aus nur zwei Primärfarben gemischte Farbtöne, z. B.:

  •  Orange, Rotorange, Rotviolett, Blauviolett, Blaugrün, Gelbgrün

 

Tertiärfarben

Alle aus drei Grundfarben gemischte und oder mit Weiss aufgehellten oder mit Schwarz abgedunkelten Farbtöne, z. B.:

  •  Braun-, Ocker-, Olivfarbtöne usw.